Smart Home auf Rädern - Interview mit Ben Willmore

Unser letzter Anwendungsfall ist sicher auch der Coolste. Mit der perfekten Kombination von Altem und Neuem, bestimmt Bens und Karens vollautomatisiertes Heim auf Rädern einen neuen Maßstab für Smart Wohnen.



Der 1963 Flxible Starliner Bus wurde ursprünglich von einer Highschool für Transport der Band und Sportmannschaft gebraucht. Nun leben Ben und Karen ganzjährig im Bus, mit dem sie durch alle 48 Kontinentalstaaten der USA reisen.

Ben lehrt Photoshop, Lightroom und digitale Fotografie auf seiner Webseite MastersAcademy.com. Der ganze Bus wurde von ihm gestaltet, von dem Lageplan, Material, der Wasserleitung, Elektrizität, den Haushaltsgeräten bis zur der Auswahl der Heimautomatisierung und des Programmierens.

Ben teilte mit uns seine Geschichte und den Prozess wie er eigentlich diesen wunderbaren Oldtimer-Bus restaurierte.

1. Der Bus ist mehr als cool. Was war Ihre Idee? Was motivierte Sie, ihn zu restaurieren?

Vorher lebte ich sieben Jahre in einem „moderneren“ und größeren Bus, dann zog ich in diesen Oldtimer-Bus um. Ich stellte fest, dass etwas, was von einer anderen Person für den Alltagsgebrauch gestaltet wurde, mich nicht begeistert. Als ein Photograph konzentriere ich mich auf die Bildaufnahme von vintage Design zwischen 1930 und 1960. Mir gefiel die Idee, dass mein Zuhause reflektieren würde, was mich zu dem vintage Design anzieht. Ich wollte aber das Beste von heute, und das sieht man an der Technologie im Bus. Mein Wunsch war meinen Traumwagen zu gestalten und darin auch ganzjährig zu wohnen.

2. Das ist nicht nur ein cooles Wohnmobil, das ist ein cooles Smart-Wohnmobil. Welche Systeme haben Sie verwendet um ein automatisiertes Zuhause auf Rädern zu gestalten?

Mein primäres Heimautomatisierungssystem ist von Loxone. Es steuert die ganze Beleuchtung (via DMX), Beschattung, HVAC (Heizung, Lüftung und Klimatisierung) und ersetzt fast alle üblichen Wohnmobil-Bedienfelder (Thermostate, Tankmonitore, das Ein-/Ausschalten des Generators usw.). Das ganze System kann im jeden beliebigen Browser oder iPhone App gesteuert werden – eine drahtlose Fernbedienung im Auto ermöglicht uns sogar die Beleuchtung zu ändern oder die Tür zu entriegeln, wenn wir mit dem Auto nach Hause kommen.

Das Einzige mit dem Wohnmobil verbundene Bedienfeld bei diesem Projekt ist das Color Control GX von Victron, das auf einem Bildschirm den Verbrauch des Land-, Solar-, und Batteriestroms anzeigt. Um das zu ermöglichen, verwendete ich die Victron Ausrüstung für Energiemanagement wie z.B. Solarladeregler, Inverter/Ladegeräte und Batteriemonitor für unsere selbstgebaute 540Ah 24V Lithiumion (LiFePO49) Hausbatteriebank.

Auf dem Dach habe ich eine Antennengruppe mit dual GPS, dual LTE und dual WLAN Antennen mit einer dedizierten LTE Verbindung. Diese ist mit einer Raspberry Pi 3 verdrahtet, auf der die  1Home Software läuft und die Sprachsteuerung für Amazon Alexa basierende Geräte im Bus ermöglicht.

Ein 40 TB NAS (Netzwerkspeicher) System speichert alle unsere Musik und Filme und ist mit unseren Mobotix 180° Außenkameras verbunden und macht jede Stunde eine Sicherungskopie aller unserer Systeme.


All dies wurde mit Systemen gemacht, die eine technische Supportabteilung haben. Ich mache mich jetzt auf den Weg des nötigen Selbstlernens, um meine Victron Ausrüstung dazu zu bringen um mit der Loxone Ausrüstung via Modbus zu sprechen. Letztendlich hoffe ich eine maßgeschneiderte Benutzerschnittstelle via OpenHAB zu erstellen.

3. Wie haben Sie ihren Loxone Miniserver und A/V Geräte verbunden, um dieses einheitliche Erlebnis zu erstellen?

Ich habe eine Loxone IR Erweiterung um meinen Denon AV Empfänger, Oppo Blu-Ray Player und Dachlüfter zu steuern. Das Loxone IR Air steuert den Fernseher und den zweiten Dachlüfter und ist hinter dem Advantium Ofen versteckt. Aber das, was alles zusammen bringt, ist die Kombination von Loxone Hardware und Alexa Sprachsteuerung mit der  1Home-Software. Sie ermöglicht mir ganz einfach „Alexa, schalte Blu-ray ein“ zu sagen und es passiert das Folgende:

  1. Der Fernseher wird elektronisch aus seinem Versteck in der Decke gesenkt
  2. Der Fernseher wird nicht sofort eingeschaltet um zu sichern, dass er ganz gesenkt ist
  3. Der AV Empfänger wird angemacht und auf die Blu-ray Quelle umgeschaltet
  4. Der Blu-ray Player wird eingeschaltet
  5. Loxone überprüft, ob es draußen hell oder dunkel ist und fährt die Rollos runter, wenn es draußen zu hell für bequemes Fernsehen ist
  6. Die Beleuchtung passt sich an, um die Spiegelung auf dem Bildschirm zu verringern aber auch um eine normale Bewegung im Raum zu ermöglichen


Wenn wir mit dem Fernsehen aufhören, sage ich einfach: „Alexa, schalte das Bad ein“. Dort wird das Licht eingeschaltet, das heiße Wasser zirkuliert um zu sichern, dass es schon heiß aus dem Hahn kommt, der Dachlüfter ist eingeschaltet, um sowohl die Feuchtigkeit als auch die Wandheizung zu kontrollieren, wenn der Raum kalt ist.

Ich brauche gar nichts zu tun, nachdem ich die Dusche verlasse, schaltet sich das Licht nach einer vorbestimmten Zeit aus. Der Lüfter und die Heizung werden ausgeschaltet, wenn die Sensoren anzeigen, dass es ausreichend trocken ist.


4. Wie reagieren die Menschen, wenn sie diese Kombination von Altem und Neuem sehen, die mit der ultimativen Schnittstelle - Ihrer Stimme, gesteuert werden?

Die Stimme ist die neueste Ergänzung zu unserem System, deshalb wissen wir noch nicht wie die Menschen reagieren werden. Es gefiel uns sehr, dass es einfach in das existierende Loxone System nachgerüstet werden kann. Ich bin mir sicher, dass die Menschen, die unseren Bus sehen, davon begeistert sind. Sie sind schon von der Qualität von unserer Bus-Umwandlung erstaunt und lieben alle vintage Elemente, die mit dem modernen Komfort kombiniert sind.


Diese inspirierende Lebensgeschichte kombiniert mit inspirierendem Gebrauch der neuen Technologie hatte aber einige Herausforderungen, die Ben bewältigen musste, als er sein Traumzuhause einrichtete.

Die Schwierigkeiten bei der Verwendung einer LTE Internetverbindung sind, dass sich die externe IP beim Bewegen ständig ändert. Manchmal ist es unmöglich eine stabile eingehende Verbindung zu haben.

Deswegen hat er den 1Home Remote Access Dienst benutzt - der eine feste und sichere HTTPS Verbindung mit seinem Loxone Miniserver herstellt. Nun kann er sein Smart Home auf Rädern steuern, auch wenn er mit seinem internen WLAN Netzwerk nicht verbunden ist.

Um mehr über Bens Bus-Projekt zu lernen, schauen Sie sich seine Facebook Seite hier an:  http://facebook.com/creativecruiser

Besitzen Sie auch ein Loxone Smart Home und möchten es per Sprache steuern?
Hier finden Sie weitere Informationen zur Verbindung: